Wir stellen uns vor

Hallo,

schön, dass du unsere Petition entdeckt hast. Wir sind Milena und Jan und nach unseren eigenen Erfahrungen mit Überarbeitung und Burnout haben wir einen Verlag gegründet, der auf Entschleunigung setzt und sich gegen die ständige Selbstoptimierung stellt.

Wir leben selbst in dieser hektischen Stadt. Als wir erfahren haben, dass 30% der Berliner*innen im Alter von 18 – 25 Jahren mit einer diagnostizierten psychischen Erkrankung leben, mussten wir handeln. Klar, im Vergleich zu den ländlichen Regionen ist das Hilfsangebot in Berlin breit gestreut. Aber wäre es nicht besser, es gar nicht erst soweit kommen zu lassen? Wäre es nicht besser, Strukturen zu schaffen, die präventiv wirken? Und wie schaffen wir es eigentlich, eine städtische Kultur zu schaffen, in der es okay ist seinem/seiner Chef*in zu schreiben: Ich kann heute nicht auf die Arbeit kommen, weil ich Depressionen habe? Statt: Ich habe mich erkältet und komme nicht auf die Arbeit.

Natürlich gibt es viele verschiedene Faktoren, die eine mentale Erkrankung verursachen und die viele davon liegen auf individueller Ebene. Trotzdem gibt es auch äußere Faktoren, die eine Erkrankung begünstigen und die wir gemeinsam aus dem Weg räumen können. Dazu zählen zum Beispiel der Stress durch anhaltenden Leistungsdruck, durch unsichere Wohnsituationen oder durch ausbeuterische Arbeitsverhältnisse, die ständige Erreichbarkeit verlangen.

Mit dem zusätzlichen Feiertag – dem Tag der mentalen Gesundheit – wollen wir Aufmerksamkeit dafür schaffen, dass die meisten von uns Berliner*innen mal dringend eine Pause brauchen von dem Druck, den diese Stadt auf uns ausübt. Dass es okay ist, ja geradezu verständlich ist, wenn man nicht okay ist. Wir wollen die Diskussion darauf hinlenken, wie wir das Leben in dieser tollen Stadt für uns alle angenehmer machen können. Wir wollen ein Zeichen setzen, für die all die Berliner*innen, die gerade mit ihrer mentalen Erkrankung kämpfen.

Viele unserer Freunde und Mitstreiter für mehr mentale Gesundheit haben sich hinter unsere Forderung nach einer Pause gestellt. Eine Übersicht aller Unterstützer*innen findest du hier. Falls du dich auch anschließen möchtest und ein Zeichen setzen möchtest, kannst du hier unsere Petition für einen zusätzlichen Feiertag – den Tag der mentalen Gesundheit – stellen.

[Link zur Petition folgt]

Wenn du uns weiter unterstützen möchtest, kannst du uns unter info@tagdermentalengesundheit.de mit Fragen, Anregungen und Feedback erreichen.

Foto: Birte Filmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.